Zahnkosmetik (10)

Wir bitten Sie dringend darum, einen Termin, den Sie nicht einhalten können, mindestens 24 Stunden vorher abzusagen, per Mail, Telefon, Anrufbeantworter. Für zu spät oder gar nicht abgesagte Termine müssen wir Ihnen leider 29,00 € in Rechnung stellen. Bitte haben Sie für dieses Vorgehen Verständnis. Wir halten den Termin für Sie frei und können ihn leider nicht kurzfristig neu vergeben. Sie finden diesen Hinweis auch in Ihrer Terminbestätigung, die Sie per E-Mail nach Ihrer Terminvereinbarung erhalten.

Das Beautiful-Smile-System verursacht keine Nebenwirkungen, jedoch sollten nur gesunde Zähne behandelt werden! Bei Karies, Zahnfleischentzündungen und stärkerer Zahnsteinbildung sollte zunächst eine Behandlung beim Zahnarzt durchgeführt werden. Bei Schwangeren, auch während der Stillzeit und bei Chemo-Patienten ist keine Behandlung zu empfehlen!

Es kann eine Aufhellung bei natürlichen Zähnen von 2–9 Farbtönen erzielt werden.

Das ist stark von der Zahnpflege und den Konsumgewohnheiten abhängig. In der Regel hält die Aufhellung 3-6 Monate. Eine Auffrischung kann jederzeit durchgeführt werden.

Darüber musst du dir keine Gedanken machen. Eine kosmetische Zahnaufhellung ist vollkommen unbedenklich und hat keine Nebenwirkungen. Sie greift weder den Zahnschmelz noch das Zahnfleisch an. Wir nutzen ein speziell entwickeltes Bleaching Gel, das führend in der EU ist. Es wirkt ohne Wasserstoff-Peroxid, ist chemisch-toxikologisch getestet worden und als kosmetisches Produkt in Deutschland zugelassen. Vor einer Behandlung während der Schwangerschaft und der Stillzeit raten wir dennoch ab. Außerdem weisen wir darauf hin, dass die Behandlung bei künstlichen Zähnen nicht wirkt.

Die Wirkstoffe unseres Gels wirken noch 24 Stunden nach der Behandlung. In dieser Zeit solltest du unbedingt auf Zigaretten, farbiges Essen und farbige Getränke verzichten. Direkt nach der Behandlung sind deine Zähne anfälliger für Verfärbungen. Warte also bitte unbedingt 2-3 Stunden bis du wieder etwas anderes außer Wasser zu dir nimmst.

Bei der Zahnaufhellung verlieren organische Substanzen, die im Zahnschmelz eingelagert sind, ihre Farbe. Das Gel enthält ein aktives Bleichmittel, das mit Hilfe eines LED-Lichtes aktiviert wird. Das Bleichmittel dringt in die Verfärbungen auf der Zahnoberfläche ein und löst diese auf, dabei werden weder Zahnfleisch noch Zahnschmelz angegriffen.

Antwort 3

Category: Zahnkosmetik

Antwort 2

Category: Zahnkosmetik

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

Category: Zahnkosmetik

Zahnaufhellung (7)

Wir bitten Sie dringend darum, einen Termin, den Sie nicht einhalten können, mindestens 24 Stunden vorher abzusagen, per Mail, Telefon, Anrufbeantworter. Für zu spät oder gar nicht abgesagte Termine müssen wir Ihnen leider 29,00 € in Rechnung stellen. Bitte haben Sie für dieses Vorgehen Verständnis. Wir halten den Termin für Sie frei und können ihn leider nicht kurzfristig neu vergeben. Sie finden diesen Hinweis auch in Ihrer Terminbestätigung, die Sie per E-Mail nach Ihrer Terminvereinbarung erhalten.

Das Beautiful-Smile-System verursacht keine Nebenwirkungen, jedoch sollten nur gesunde Zähne behandelt werden! Bei Karies, Zahnfleischentzündungen und stärkerer Zahnsteinbildung sollte zunächst eine Behandlung beim Zahnarzt durchgeführt werden. Bei Schwangeren, auch während der Stillzeit und bei Chemo-Patienten ist keine Behandlung zu empfehlen!

Es kann eine Aufhellung bei natürlichen Zähnen von 2–9 Farbtönen erzielt werden.

Das ist stark von der Zahnpflege und den Konsumgewohnheiten abhängig. In der Regel hält die Aufhellung 3-6 Monate. Eine Auffrischung kann jederzeit durchgeführt werden.

Darüber musst du dir keine Gedanken machen. Eine kosmetische Zahnaufhellung ist vollkommen unbedenklich und hat keine Nebenwirkungen. Sie greift weder den Zahnschmelz noch das Zahnfleisch an. Wir nutzen ein speziell entwickeltes Bleaching Gel, das führend in der EU ist. Es wirkt ohne Wasserstoff-Peroxid, ist chemisch-toxikologisch getestet worden und als kosmetisches Produkt in Deutschland zugelassen. Vor einer Behandlung während der Schwangerschaft und der Stillzeit raten wir dennoch ab. Außerdem weisen wir darauf hin, dass die Behandlung bei künstlichen Zähnen nicht wirkt.

Die Wirkstoffe unseres Gels wirken noch 24 Stunden nach der Behandlung. In dieser Zeit solltest du unbedingt auf Zigaretten, farbiges Essen und farbige Getränke verzichten. Direkt nach der Behandlung sind deine Zähne anfälliger für Verfärbungen. Warte also bitte unbedingt 2-3 Stunden bis du wieder etwas anderes außer Wasser zu dir nimmst.

Bei der Zahnaufhellung verlieren organische Substanzen, die im Zahnschmelz eingelagert sind, ihre Farbe. Das Gel enthält ein aktives Bleichmittel, das mit Hilfe eines LED-Lichtes aktiviert wird. Das Bleichmittel dringt in die Verfärbungen auf der Zahnoberfläche ein und löst diese auf, dabei werden weder Zahnfleisch noch Zahnschmelz angegriffen.

Load More

Gesichtsbehandlungen (6)

Die Behandlung eignet sich grundsätzlich für alle Hauttypen. Da das Treatment aber die jugendliche Strahlkraft und Elastizität hervorbringen soll, kommt besonders gestresste und reifere Haut auf ihre Kosten. Auch für Menschen mit Akne, Hautrötungen (Rosazea) und Hyperpigmentierungen eignet sich die Behandlung. Laut Experten empfiehlt sie sich ab dem 60. Lebensjahr nicht mehr, da die Haut dann zu dünn und sensibel ist und durch die Behandlung fleckig werden könnte.

HydraFacial ist eine sehr intensive Gesichtsbehandlung, die die Haut mit einer Art „Mini-Staubsauger“, dem HydraFacial-Gerät, in vier Schritten porentief säubern soll. Abgestorbene Hautzellen werden durch die Behandlung vollständig abgetragen, am Ende soll eine völlig neue Haut zum Vorschein kommen

Die Kontraindikationen sind:

  • Hautkrebs
  • Akute Akne, Entzündungen oder andere infektiöse Hautkrankheiten
  • Akute Herpes-Infektion
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Heparin, ASS o.ä.)
  • Bekannte Allergien gegen Lokalanästhetika, wenn vorher eine Betäubungscreme aufgetragen wird
  • Bluthochdruck
  • Strahlen- oder Chemotherapie innerhalb der letzten 12 Monate
  • Schwangerschaft
  • Gefühlslosigkeit im Behandlungsareal (Nervenschädigung
  • Einnahme von Kortison (eine Faustregel sagt, solange die Einnahme von Kortison war, solange sollte danach die Wartezeit sein, für eine Needling Behandlung)
  • Entzündungshemmende Medikamente
  • Tendenz zur Keloid Bildung

Auch beim Vorliegen ansteckender Krankheiten, wie Hepatitis oder HIV, sollte man darauf verzichten. Bei der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Markumar, ASS, Aspirin, Ibuprofen, Vitamin E hoch dosiert, Ginkgo) besteht eine erhöhte Gefahr von Blutergüssen. Nicht behandelt werden darf Haut, die akut entzündet ist – keine Behandlung also bei Herpes, Pusteln, Wunden, Schnittverletzungen, Sonnenbrand oder andere akute Infektionen oder Verletzungen.

Diese Risiken und Nebenwirkungen sind möglich:

  • Massive Hautrötungen, die länger als drei Tage lang anhalten.
  • Auftreten von Quaddeln, Pusteln oder nässenden Wunden.
  • Oberflächliche Blutergüsse.
  • Starker Juckreiz, der kaum zu bändigen ist.
  • Ein brennendes Gefühl, welches mehr als 24 Stunden lang anhält.
  • Eine bakterielle Infektion, ausgelöst durch das Eindringen von Krankheitserregern (Folge: Hautentzündung).
  • Unverträglichkeiten bezüglich des eingesetzten Desinfektionsmittels.
  • Allergien, verursacht durch eingeschleuste Pflegewirkstoffe (Hyaluronsäure, native Öle, usw.).
  • Anhaltende Lichtempfindlichkeit.
  • Ausbruch von Vorerkrankungen wie Herpes simplex.
  • Entstehung von Keloiden (bei starker Hautpigmentierung).
  • Hyperpegmentierung oder Fehlpigmentierung der behandelten Fläche.

Wichtig: Die größten Risiken und Nebenwirkungen gehen von einer unsachgemäßen Handhabung oder der mangelnden Hygiene während des Eingriffs aus. Alle weiteren Risikofaktoren sind äußerst selten.

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, empfehlen wir 3-10 Behandlungen je nach Hautbeschaffenheit, im Abstand von circa 3-6 Wochen. Eine Auffrischungs-Behandlung sollte in 8-12 Monate wiederholt werden. Die Auffrischung kann den erreichten Erfolg oftmals länger stabilisieren.

Das Gesicht wird mit einem walzenförmigen Roller behandelt.Der Dermaroller besteht aus feinen und kleinen Nadeln. Durch die Behandlung mit den Nadeln wird die oberste Hautschicht so gereizt, dass eine vermehrte Ausschüttung von Hyaluronsäure, Elastin und Kollagen erfolgt. Das Eintreten der Nadeln in die Haut sendet sozusagen ein Signal an den Körper, dass eine Verletzung vorliegt und diese repariert werden soll. Durch die Ausschüttung von Kollagen,wird das Bindegewebe gefestigt. Elastin hingegen sorgt dafür, dass die Haut elastischer wird und die Hyaluronsäure dient der Feuchtigkeitsspeicherung. Schon eine Micro-Needling-Behandlung soll dem Gesicht ein frischeres und jüngeres Hautbild verleihen. Bereits nach wenigen Sitzungen können Falten und Pigmentflecken, aber auch Narben und Schwangerschaftsstreifen vollständig verschwunden sein. Zusätzlich sollen durch die Behandlung Pflegeprodukte besser in die Haut eindringen und ihre Wirkung entfalten können. Nach der Behandlung sollte:

  • Reduktion von Linien, Fältchen und Elastizitätsverlust (Verjüngungseffekt).
  • Anregung natürlicher Wachstumsfaktoren und Reparatureffekte der Haut.
  • Stimulierung der Kollagen-, Elastin-, Hyaluronsäurebildung und Zellerneuerung.
  • Verbesserung der Wasserspeicherkapazität.
  • Verminderung von Unebenheiten und leichten Narbenvertiefungen.
  • Lockern des Narbengewebes durch Zellverschiebung. Neue kollagene Fasern können gebildet und eingesunkene Narben wieder aufgebaut werden.
  • Porenverfeinerung
  • Regneration des Bindegewebes.
  • Revitalisierung sonnengeschädigter Haut und Raucherhaut.
  • Unterstützende Behandlung bei Couperose.

Angewendet wird die Gesichtsbehandlung bei der klassischen Faltenbildung, einem zu blassem Teint, oder erschlafften Bindegewebe. Doch nicht nur im Gesicht findet die kosmetische Behandlung Anwendung. Auch bei Narben, Schwangerschaftsstreifen oder Dehnungsstreifen gilt Micro Needling als erfolgsversprechend. So kann die Therapie im Gesicht, am Hals und Dekolletee,aber auch an Problemzonen, wie den Oberschenkeln angewendet werden. Gute Ergebnisse erzielt das Micro Needling übrigens auch bei Haarausfall, Kopfhautproblemen oder Pigmentstörungen. Bei dünnem und schwachem Haar kann das Micro Needling helfen, die Durchblutung zu fördern und den Haarwachstum anzuregen.

Microneedling (4)

Die Kontraindikationen sind:

  • Hautkrebs
  • Akute Akne, Entzündungen oder andere infektiöse Hautkrankheiten
  • Akute Herpes-Infektion
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Heparin, ASS o.ä.)
  • Bekannte Allergien gegen Lokalanästhetika, wenn vorher eine Betäubungscreme aufgetragen wird
  • Bluthochdruck
  • Strahlen- oder Chemotherapie innerhalb der letzten 12 Monate
  • Schwangerschaft
  • Gefühlslosigkeit im Behandlungsareal (Nervenschädigung
  • Einnahme von Kortison (eine Faustregel sagt, solange die Einnahme von Kortison war, solange sollte danach die Wartezeit sein, für eine Needling Behandlung)
  • Entzündungshemmende Medikamente
  • Tendenz zur Keloid Bildung

Auch beim Vorliegen ansteckender Krankheiten, wie Hepatitis oder HIV, sollte man darauf verzichten. Bei der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Markumar, ASS, Aspirin, Ibuprofen, Vitamin E hoch dosiert, Ginkgo) besteht eine erhöhte Gefahr von Blutergüssen. Nicht behandelt werden darf Haut, die akut entzündet ist – keine Behandlung also bei Herpes, Pusteln, Wunden, Schnittverletzungen, Sonnenbrand oder andere akute Infektionen oder Verletzungen.

Diese Risiken und Nebenwirkungen sind möglich:

  • Massive Hautrötungen, die länger als drei Tage lang anhalten.
  • Auftreten von Quaddeln, Pusteln oder nässenden Wunden.
  • Oberflächliche Blutergüsse.
  • Starker Juckreiz, der kaum zu bändigen ist.
  • Ein brennendes Gefühl, welches mehr als 24 Stunden lang anhält.
  • Eine bakterielle Infektion, ausgelöst durch das Eindringen von Krankheitserregern (Folge: Hautentzündung).
  • Unverträglichkeiten bezüglich des eingesetzten Desinfektionsmittels.
  • Allergien, verursacht durch eingeschleuste Pflegewirkstoffe (Hyaluronsäure, native Öle, usw.).
  • Anhaltende Lichtempfindlichkeit.
  • Ausbruch von Vorerkrankungen wie Herpes simplex.
  • Entstehung von Keloiden (bei starker Hautpigmentierung).
  • Hyperpegmentierung oder Fehlpigmentierung der behandelten Fläche.

Wichtig: Die größten Risiken und Nebenwirkungen gehen von einer unsachgemäßen Handhabung oder der mangelnden Hygiene während des Eingriffs aus. Alle weiteren Risikofaktoren sind äußerst selten.

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, empfehlen wir 3-10 Behandlungen je nach Hautbeschaffenheit, im Abstand von circa 3-6 Wochen. Eine Auffrischungs-Behandlung sollte in 8-12 Monate wiederholt werden. Die Auffrischung kann den erreichten Erfolg oftmals länger stabilisieren.

Das Gesicht wird mit einem walzenförmigen Roller behandelt.Der Dermaroller besteht aus feinen und kleinen Nadeln. Durch die Behandlung mit den Nadeln wird die oberste Hautschicht so gereizt, dass eine vermehrte Ausschüttung von Hyaluronsäure, Elastin und Kollagen erfolgt. Das Eintreten der Nadeln in die Haut sendet sozusagen ein Signal an den Körper, dass eine Verletzung vorliegt und diese repariert werden soll. Durch die Ausschüttung von Kollagen,wird das Bindegewebe gefestigt. Elastin hingegen sorgt dafür, dass die Haut elastischer wird und die Hyaluronsäure dient der Feuchtigkeitsspeicherung. Schon eine Micro-Needling-Behandlung soll dem Gesicht ein frischeres und jüngeres Hautbild verleihen. Bereits nach wenigen Sitzungen können Falten und Pigmentflecken, aber auch Narben und Schwangerschaftsstreifen vollständig verschwunden sein. Zusätzlich sollen durch die Behandlung Pflegeprodukte besser in die Haut eindringen und ihre Wirkung entfalten können. Nach der Behandlung sollte:

  • Reduktion von Linien, Fältchen und Elastizitätsverlust (Verjüngungseffekt).
  • Anregung natürlicher Wachstumsfaktoren und Reparatureffekte der Haut.
  • Stimulierung der Kollagen-, Elastin-, Hyaluronsäurebildung und Zellerneuerung.
  • Verbesserung der Wasserspeicherkapazität.
  • Verminderung von Unebenheiten und leichten Narbenvertiefungen.
  • Lockern des Narbengewebes durch Zellverschiebung. Neue kollagene Fasern können gebildet und eingesunkene Narben wieder aufgebaut werden.
  • Porenverfeinerung
  • Regneration des Bindegewebes.
  • Revitalisierung sonnengeschädigter Haut und Raucherhaut.
  • Unterstützende Behandlung bei Couperose.

Angewendet wird die Gesichtsbehandlung bei der klassischen Faltenbildung, einem zu blassem Teint, oder erschlafften Bindegewebe. Doch nicht nur im Gesicht findet die kosmetische Behandlung Anwendung. Auch bei Narben, Schwangerschaftsstreifen oder Dehnungsstreifen gilt Micro Needling als erfolgsversprechend. So kann die Therapie im Gesicht, am Hals und Dekolletee,aber auch an Problemzonen, wie den Oberschenkeln angewendet werden. Gute Ergebnisse erzielt das Micro Needling übrigens auch bei Haarausfall, Kopfhautproblemen oder Pigmentstörungen. Bei dünnem und schwachem Haar kann das Micro Needling helfen, die Durchblutung zu fördern und den Haarwachstum anzuregen.

Hydrafacial (2)

Die Behandlung eignet sich grundsätzlich für alle Hauttypen. Da das Treatment aber die jugendliche Strahlkraft und Elastizität hervorbringen soll, kommt besonders gestresste und reifere Haut auf ihre Kosten. Auch für Menschen mit Akne, Hautrötungen (Rosazea) und Hyperpigmentierungen eignet sich die Behandlung. Laut Experten empfiehlt sie sich ab dem 60. Lebensjahr nicht mehr, da die Haut dann zu dünn und sensibel ist und durch die Behandlung fleckig werden könnte.

HydraFacial ist eine sehr intensive Gesichtsbehandlung, die die Haut mit einer Art „Mini-Staubsauger“, dem HydraFacial-Gerät, in vier Schritten porentief säubern soll. Abgestorbene Hautzellen werden durch die Behandlung vollständig abgetragen, am Ende soll eine völlig neue Haut zum Vorschein kommen

Load More

Haarentfernung (5)

Zuerst wird festgelegt, welche Körperzone behandelt werden soll und ob es irgendwelche Gegenindikationen gibt.Falls es sich um ein Gerät handelt, bei dem das Prisma direkt auf die Haut aufgesetzt wird, wird zuerst dünn ein Ultraschallgel aufgetragen.
Bei einigen Geräten wird die Haut vorgekühlt, um die Haut unempfindlicher zu machen und kurzzeitig zu betäuben.

Dann wird der Behandlungskopf aufgesetzt und ein Lichtimpuls ausgelöst. Es gibt Geräte mit Einzelimpulsen, wobei jeder Impuls genau platziert wird. Das ermöglicht ein genaueres Arbeiten. Daneben gibt es Geräte mit Dauerimpulsen. Hier gleitet man mit dem Behandlungskopf über die zu behandelnde Hautfläche.
Je besser die Haut bei der Behandlung gekühlt werden kann, um so geringer ist das Schmerzempfinden. Ist die Kühlung so gut, dass sie zu einer kurzzeitigen Betäubung führt, wird nur noch ein leichtes Pieksen

IPL ist eine Technologie zur dauerhaften Haarentfernung mit Blitzlicht. Dabei wird das im Haar enthaltene Melanin durch Xenonlicht erwärmt. Das Melanin erhitzt sich und verödet auf diese Weise die Haarwurzel – Das Haar fällt aus und es kann kein neues nachwachsen!

Die Methode ist eine Weiterentwicklung der Haarentfernung mit Lasern, unterscheidet sich aber in zentralen Punkten von der dauerhaften Haarentfernung mit Lasern. Laserstrahlen sind so konzipiert, dass sie immer genau eine Zielstruktur ansprechen. IPL Blitzlicht Geräte hingegen arbeiten mit einem Breitbandlicht, das bedeutet, dass das Licht einerseits weniger aggressiv als das von Lasern ist und andererseits, die Anwendungsgebiete vielfältiger sind.

Die IPL Technologie wird zum Beispiel auch zur Behandlung von Akne oder Couperose und zur Hautverjüngung erfolgreich eingesetzt. Alters- und Pigmentflecken, Besenreisser, Falten oder Cellulite lassen sich mit IPL Blitzlicht sanft und effektiv behandeln.

Dank der Hautkühlung empfinden die Kunden im Allgemeinen die Behandlung als schmerzarm. Allerdings tritt meist ein leichtes Wärmegefühl, Zwicken oder Brennen auf, je nach Körperstelle.“

Nebenwirkungen sollten durch die vorangegangene Anamnese ausgeschlossen sein, jedoch kann es je nach Empfindlichkeit zu Rötungen und Reizungen rund um den Haarfollikel kommen. Diese Rötungen gehen nach einigen Stunden, manchmal aber auch nach ein bis zwei Tagen zurück.

„Beide Technologien basieren auf reinem, rotwelligem Licht, jedoch unterscheidet sie die Wellenlänge. Beim Diodenlaser ist die Wellenlänge festgelegt (808/810nm), während das IPL-Verfahren ein breiteres Wellenspektrum abgibt, die je nach Gerät zwischen 450 und 730 nm beträgt.

Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt darin, dass die Laserstrahlen ganz gezielt in das Melanin gelangen, die IPL-Strahlen dagegen auch die umliegende Haut erhitzen.

Die Ergebnisse bei der IPL-Technik sind stark von der Hautpigmentierung und der Intensität der Pigmentierung der Haut abhängig. Vollständige Ergebnisse mit der IPL-Technik sind je nach Person und Körperregion mit insgesamt 25-30 Behandlungen sichtbar – mit dem Laser ist dieses Ergebnis bereits mit 8-10 Behandlungen zu erreichen.

Diodenlaser (3)

Dank der Hautkühlung empfinden die Kunden im Allgemeinen die Behandlung als schmerzarm. Allerdings tritt meist ein leichtes Wärmegefühl, Zwicken oder Brennen auf, je nach Körperstelle.“

Nebenwirkungen sollten durch die vorangegangene Anamnese ausgeschlossen sein, jedoch kann es je nach Empfindlichkeit zu Rötungen und Reizungen rund um den Haarfollikel kommen. Diese Rötungen gehen nach einigen Stunden, manchmal aber auch nach ein bis zwei Tagen zurück.

„Beide Technologien basieren auf reinem, rotwelligem Licht, jedoch unterscheidet sie die Wellenlänge. Beim Diodenlaser ist die Wellenlänge festgelegt (808/810nm), während das IPL-Verfahren ein breiteres Wellenspektrum abgibt, die je nach Gerät zwischen 450 und 730 nm beträgt.

Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt darin, dass die Laserstrahlen ganz gezielt in das Melanin gelangen, die IPL-Strahlen dagegen auch die umliegende Haut erhitzen.

Die Ergebnisse bei der IPL-Technik sind stark von der Hautpigmentierung und der Intensität der Pigmentierung der Haut abhängig. Vollständige Ergebnisse mit der IPL-Technik sind je nach Person und Körperregion mit insgesamt 25-30 Behandlungen sichtbar – mit dem Laser ist dieses Ergebnis bereits mit 8-10 Behandlungen zu erreichen.

IPL BEHANDLUNG (2)

Zuerst wird festgelegt, welche Körperzone behandelt werden soll und ob es irgendwelche Gegenindikationen gibt.Falls es sich um ein Gerät handelt, bei dem das Prisma direkt auf die Haut aufgesetzt wird, wird zuerst dünn ein Ultraschallgel aufgetragen.
Bei einigen Geräten wird die Haut vorgekühlt, um die Haut unempfindlicher zu machen und kurzzeitig zu betäuben.

Dann wird der Behandlungskopf aufgesetzt und ein Lichtimpuls ausgelöst. Es gibt Geräte mit Einzelimpulsen, wobei jeder Impuls genau platziert wird. Das ermöglicht ein genaueres Arbeiten. Daneben gibt es Geräte mit Dauerimpulsen. Hier gleitet man mit dem Behandlungskopf über die zu behandelnde Hautfläche.
Je besser die Haut bei der Behandlung gekühlt werden kann, um so geringer ist das Schmerzempfinden. Ist die Kühlung so gut, dass sie zu einer kurzzeitigen Betäubung führt, wird nur noch ein leichtes Pieksen

IPL ist eine Technologie zur dauerhaften Haarentfernung mit Blitzlicht. Dabei wird das im Haar enthaltene Melanin durch Xenonlicht erwärmt. Das Melanin erhitzt sich und verödet auf diese Weise die Haarwurzel – Das Haar fällt aus und es kann kein neues nachwachsen!

Die Methode ist eine Weiterentwicklung der Haarentfernung mit Lasern, unterscheidet sich aber in zentralen Punkten von der dauerhaften Haarentfernung mit Lasern. Laserstrahlen sind so konzipiert, dass sie immer genau eine Zielstruktur ansprechen. IPL Blitzlicht Geräte hingegen arbeiten mit einem Breitbandlicht, das bedeutet, dass das Licht einerseits weniger aggressiv als das von Lasern ist und andererseits, die Anwendungsgebiete vielfältiger sind.

Die IPL Technologie wird zum Beispiel auch zur Behandlung von Akne oder Couperose und zur Hautverjüngung erfolgreich eingesetzt. Alters- und Pigmentflecken, Besenreisser, Falten oder Cellulite lassen sich mit IPL Blitzlicht sanft und effektiv behandeln.

Load More

Körperformungen (5)

  • Bei starken sichtbaren Krampfadern
  • Bei Thromboseneigung
  • Bei Venenentzündungen
  • Während fieberhaften Erkrankungen
  • Bei Bluthochdruck

Mit Tiefenwärme ist auch ein schmerzlindernder Effekt bei degenerativem Rheumatismus, Muskelverhärtung, Verkrampfungen, chronischer Bronchitis, Knochenbrüchen und anderen wärmeempfänglichen Beschwerden möglich.

Bei bestimmten Krankheitszuständen sollte die Lymphdrainage nicht angewendet werden. Dazu zählen:

  • bösartige Tumoren
  • akute Entzündungen
  • starke Herzschwäche (dekompensierte Herzinsuffizienz Grad III-IV)
  • Herzrhythmusstörungen
  • sehr niedriger Blutdruck (Hypotonie, unter 100/60 mmHg)
  • akute tiefe Thrombose der Beinvenen
  • Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder Carotis-Sinus-Syndrom (v.a. relevant bei Lymphdrainage am Hals)
  • unklare Hautveränderungen (Erysipel)

 

Eine Lymphdrainage kann ästhetische Mängel wie Cellulite verringern. Denn Orangenhaut ist durch zum Teil angesammelte Zellflüssigkeit in Bereich des Bauches, der Hüften oder der Oberschenkel bedingt. Durch eine Unregelmäßigkeit des Lymphsystems wird das Wasser nicht ausreichend in die Blutgefäße geleitet und staut sich im Gewebe an. Durch eine Aktivierung des Lymphsystems kann die Lymphdrainage helfen, diese Wassereinlagerungen abzubauen und das Bindegewebe zu straffen. Deshalb wird die Lymphdrainage auch zur Nachbehandlung einer Kavitation verwendet.

Als Lymphdrainage wird eine spezielle manuelle Massagetechnik bezeichnet, die in den 30er Jahren zur Behandlung von Schwellungen entwickelt wurde, die durch Verrenkungen, Zerrungen oder Stauchungen entstehen. Die Schwellungen bestehen aus angestauter Zellflüssigkeit, die sich durch eine Krankheit oder Verletzung angesammelt hat. Bei der Lymphdrainage wird die angesammelte Flüssigkeit sanft aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem geleitet und überflüssige Stoffe über Nieren und Blase abgebaut.

Ein gut funktionierendes Lymphsystem ist mitverantwortlich für unser Wohlbefinden und den Zustand unserer Haut! Die Lymphbahnen bilden ein wichtiges Gefäßnetz in Deinem Körper, das die Aufgabe hat, bestimmte Stoffe zur Erhaltung der Körperzellen zu transportieren. Die Lymphdrainage hat zum Ziel, das Gleichgewicht zwischen der Gewebewassermenge und der Lymphaktivität wiederherzustellen. Gleichzeitig wird durch das sanfte, gleichmäßige Massieren auch das Immunsystem aktiviert, und Schwellungen gehen zurück.

Maschinelle Lymphdrainage (3)

Bei bestimmten Krankheitszuständen sollte die Lymphdrainage nicht angewendet werden. Dazu zählen:

  • bösartige Tumoren
  • akute Entzündungen
  • starke Herzschwäche (dekompensierte Herzinsuffizienz Grad III-IV)
  • Herzrhythmusstörungen
  • sehr niedriger Blutdruck (Hypotonie, unter 100/60 mmHg)
  • akute tiefe Thrombose der Beinvenen
  • Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder Carotis-Sinus-Syndrom (v.a. relevant bei Lymphdrainage am Hals)
  • unklare Hautveränderungen (Erysipel)

 

Eine Lymphdrainage kann ästhetische Mängel wie Cellulite verringern. Denn Orangenhaut ist durch zum Teil angesammelte Zellflüssigkeit in Bereich des Bauches, der Hüften oder der Oberschenkel bedingt. Durch eine Unregelmäßigkeit des Lymphsystems wird das Wasser nicht ausreichend in die Blutgefäße geleitet und staut sich im Gewebe an. Durch eine Aktivierung des Lymphsystems kann die Lymphdrainage helfen, diese Wassereinlagerungen abzubauen und das Bindegewebe zu straffen. Deshalb wird die Lymphdrainage auch zur Nachbehandlung einer Kavitation verwendet.

Als Lymphdrainage wird eine spezielle manuelle Massagetechnik bezeichnet, die in den 30er Jahren zur Behandlung von Schwellungen entwickelt wurde, die durch Verrenkungen, Zerrungen oder Stauchungen entstehen. Die Schwellungen bestehen aus angestauter Zellflüssigkeit, die sich durch eine Krankheit oder Verletzung angesammelt hat. Bei der Lymphdrainage wird die angesammelte Flüssigkeit sanft aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem geleitet und überflüssige Stoffe über Nieren und Blase abgebaut.

Ein gut funktionierendes Lymphsystem ist mitverantwortlich für unser Wohlbefinden und den Zustand unserer Haut! Die Lymphbahnen bilden ein wichtiges Gefäßnetz in Deinem Körper, das die Aufgabe hat, bestimmte Stoffe zur Erhaltung der Körperzellen zu transportieren. Die Lymphdrainage hat zum Ziel, das Gleichgewicht zwischen der Gewebewassermenge und der Lymphaktivität wiederherzustellen. Gleichzeitig wird durch das sanfte, gleichmäßige Massieren auch das Immunsystem aktiviert, und Schwellungen gehen zurück.

Tiefenwärme (2)

  • Bei starken sichtbaren Krampfadern
  • Bei Thromboseneigung
  • Bei Venenentzündungen
  • Während fieberhaften Erkrankungen
  • Bei Bluthochdruck

Mit Tiefenwärme ist auch ein schmerzlindernder Effekt bei degenerativem Rheumatismus, Muskelverhärtung, Verkrampfungen, chronischer Bronchitis, Knochenbrüchen und anderen wärmeempfänglichen Beschwerden möglich.

Load More